Roadtrip Finnland & Schweden

Von Schweden,   ins nördliche Finnland und wieder zurück

Von den Lofoten aus führte unser Roadtrip weiter Richtung Finnland. Ursprünglich wollten wir nur den Norden Finnland's bereisen und über Schweden zurück Richtung Süden fahren. Finnland hat uns aber so schnell verzaubert, dass wir uns entschieden über Finnland zurück zu reisen.

Ein tolles Land mit weiter Landschaft, in dem man tolle und einsame Roadtrips genießen kann. 

Wild Camping ist hier ein Traum und Kultur und Leute einzigartig. 

Wir liebten Finnland und werden definitiv wieder kommen!

ROadtrip Finnland.jpg
ausgaben finnland.jpg

Unsere Reiseroute durch Finnland

 
der bus ausbau.jpg

Kennst du schon unser  Fazit Video?

Weltreise Vorbereitungen
Vanlife (1).jpg
camping spartipps.jpg

Stop 1 - Abisko Nationalpark in Schweden

Als wir die Lofoten verließen, ging es für uns Richtung Grenze. Auf dem Weg dorthin wurde es immer verlassener. Man sah kaum noch Häuser, Autos oder Supermärkte. Als wir die Grenze überquerten ging auch hier alles recht schnell und locker zu, wir wurden nicht angehalten sondern gleich durch gewunken. Auf der schwedischen Seite sind wir nicht mehr weit gefahren und haben am Straßenrand auf einem größeren Parkplatz direkt an einem kleinen See übernachtet.

Am nächsten Morgen hatten wir schon direkt unser erstes Ziel: Der Abisko National Park.

Wir schauten uns einen kleinen Teil des wunderschönen Abisko National Parks an. Hier fand zu unserer Zeit ein großer Wanderwettbewerb eines namenhaften Herstellers von Outdoor Bekleidung statt.

Daraufhin brachen wir weiter Richtung Finnland auf. Wir kreuzten etliche Rentiere auf unserer Route. Das war auch einer der Gründe warum wir überhaupt erst hierher wollten! RENTIERE!

Zugegegeben - wir hatten am Anfang starke Bedenken keine zu sehen. Das war aber unberechtigt. Die Rentiere sind hier zum Großteil in Farmbesitz, diese genießen aber wirklich eine Freilandhaltung, denn sie können sich so frei bewegen, wie sie nur möchten. Hier gibt es keine Zäune oder Scheunen. Die Tiere werden auch semi-domestiziert erzogen, so dass sie weiterhin ein wenig Scheu vor Menschen haben. Das ist so Tradition der Samen. Du triffst sie meist da, wo wenig Mücken sind, da auch die Rentiere Mücken hassen.

Stop 2 - Husky Farm in Finnland

Nachdem wir die Grenze nach Finnland überquerten, stießen wir sofort auf eine Husky Farm, die wir unbedingt besuchen wollten.

Auch im Sommer sind Huskyfarmen ein Besuch wert.

Wir haben eine Farm Rundtour bekommen, wo wir viel über die Farm, über die Huskies und auch Huskyfarmen generell gelernt haben, denn nicht jede Huskyfarm behandelt ihre Tiere auch mit Respekt.

Im Sommer gibt es zu dem auch sehr oft Welpen dort, mit denen man dann eine kleine Runde über die Farm drehen kann.

Der Besuch auf der Farm im Sommer kostet 8 € pro Person.

Möchte man noch Zeit mit den Welpen verbringen kostet es  8 € extra.

Stop 3  - Rovaniemi

Rovaniemi ist eine kleine Stadt, relativ unspektakulär und dennoch die Heimat des Weihnachtsmannes und die größte Stadt in Lappland. Hier waren wir für 5 € pp. in einem Sportscenter in einer Sauna. Keine besondere Sauna, aber dennoch nett, vor allem wenn man sowieso mal wieder eine Dusche wollte. Am gleichen Tag war ein kleiner Food Market in der Stadt, wo wir feuergegrillten Lachs und gegrillte Makrelen aßen.

Einer der ersten Taten in Rovaniemi war vor allem Mal wieder einen Großeinkauf machen. Unsere Vorräte waren aufgebraucht und in Finnland gibt es auch wieder Discounter Supermärkte, unter Anderem auch Lidl. Die Preise waren wieder auf einem bezahlbaren Niveau und wir deckten uns nochmal richtig ein. Zudem tankten wir natürlich auch voll, denn auch die Diesel Preise sind in Finnland weit aus günstiger.

Für alle Saunafreunde, die gerne eine finnische Sauna besuchen wollen haben wir einen Saunatipp:

Die Kesärafla Sauna ist eine öffetnliche und kostenfreie Sauna in Rovaniemi . Sie ist jedoch nur im Sommer vom 01. Juni bis zum 11. August geöffnet. Jeden Tag von 16 bis 20 Uhr. Wir waren am 14. August dort , denn wir wussten leider nicht, dass die Öffnungszeiten begrenzt sind. Uns wurde die Sauna von Einheimischen empfohlen.

Sobald ihr die Bilder seht auf deren Website werdet ihr auch begeistert sein. Die Sauna liegt nämlich direkt an einem Fluss.

Adresse: Rannanmukka 13, 96600 Rovaniemi, Finnland

 

Stop 4 - Weihnachtsmanndorf

Das Weihnachstmanndorf ist eine klassische Touristenattraktion, dennoch fanden wir es ziemlich cool und einen Besuch wert. Dort ist vieles mit Liebe zum Detail gestaltet und man kann dort auch mit dem Weihnachtsmann sprechen :) am Ende macht man ein Foto mit ihm zusammen. Das Foto mit ihm kostet jedoch 30 € - wir haben verzichtet.

Man kann dort auch das Büro des Weihnachtsmanns besuchen. Dort kommen alle Briefe aus der ganzen Welt an, die an den Weihnachtsmann adressiert sind. Man kann hier auch Weihnachtskarten versenden, die pünktlich zu Weihnachten kommen und vom Polarkreis adressiert sind - coole Sache!

Zudem kann man hier über den Polarkreis gehen, da dieser auf dem Boden gekennzeichnet ist. Das Dorf ist natürlich im Winter viel besser besucht und macht im Schnee auch mehr her, aber trozdem war es ein schöner Besuch dort.

Stop 5  - Oualanka Nationalpark

Dieser Nationalpark ist ziemlich weit im Nordosten Lapplands in der Taiga und ist nur 13 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Auf den 290 Km² kann man wirklich toll wandern gehen. Man kann hier für mehrere Tage wandern, aber auch kleine Tageswanderungen sind möglich. Hier leben unglaublich viele Wildtiere - diese zu sehen ist jedoch schwierig. Unter Anderem Bären, Elche und Füchse. Viele Wasserfälle und Schluchten sind im Park zu finden.

Stop 6 - Hossa Nationalpark

Er ist der 40. Nationalpark Finnlands. Im Hossa Nationalpark kann man super gut Beeren sammeln! Es macht super viel Spaß und die Beeren sind unheimlich lecker. Es gibt dort unzählige Beerenarten. Dieser Park war stark von der Abholzung betroffen, was sich ab 2011 aber glücklicherweise änderte. Der Hossa Nationalpark gehört nun zu Natura 2000, einem Naturschutzgebiet innerhalb der EU.

Ein Campingplatz ist auch direkt dort vor Ort. Er ist richtig schön zwischen den Bäumen gelegen und auch Rentiere kann man dort antreffen. Wir haben dort für 4€ eine Dusche genommen.

Im Osten Finnlands gibt es unzählig viele, wunderschöne Seen, an denen man toll Suppen, kajaken und campen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stop 7 -   Porvoo

Auf dem Weg nach Helsinki hielten wir in Porvoo. Provoo ist nach Turku die zweitälteste Stadt Finnlands und sehr reich an Geschichte. Die bunten Holzhäuser und süßen Gassen laden zum bummeln und Spazierengehen ein.

Stop 8-  Helsinki

Eine wirklich schöne alte, aber dennoch moderne Stadt, die dafür, dass sie eine Hauptstadt ist ziemlich klein ist und nur 630000 Bewohner aufzeigt. Zugleich ist Helsinki auch die Stadt mit den meisten Einwohnern in Finnland allgemein. Was darauf schließen lässt, dass Finnland nicht wirklich dicht besiedelt ist, da es insgesamt nur 5 Millionen Einwohner hat.

Rund um den Hafen, wo auch die Kreuzfahrtschiffe halten, kann man am meisten machen und erleben. Am Sonntag ist dort oft ein Markt auf dem man Souviniers, oder kleine Leckereien kaufen kann.

Eine Menge Kirchen/Kathedralen sind im Zentrum verteilt, so wie der große Dom auf dem Hauptplatz, der wirklich sehr schön ist.

Da die schöne Sauna in Rovaniemi bereits geschloßen hatte entschieden wir in Helsinki noch mal in eine Sauna zu gehen. Wir gingen in die Uusi - Sauna.

Adresse: Välimerenkatu 10, 00220 Helsinki, Finnland

Sie ist für ihr Preisleistungsverhältnis sehr gut und gegen Abend auch nicht zu überfüllt. Es gibt dort eine Männer, Frauen und Mix Sauna für 16€.  Sie liegt recht nah am Kern Helsinkis und ist auch schnell erreichbar. Es ist eine Sauna mit inbegriffener Bar. Nach einem Sauna Besuch im Bademantel ein Bier zu trinken - coole Erfahrung.

Auch Sushi Fans kommen in Helsinki auf ihre Kosten.

Das Mittags und Abend Buffet bei Haru Sushi sind einfach der Hammer. Das Mittags Buffet kostet 12,30€ und man bekommt eine super Auswahl an feinstem und frischen Sushi.

Zudem sind auch Getränke, sowie Nachtisch und Kaffee to go im Preis enthalten.

Adresse: Fredrikinkatu 30, 00100 Helsinki, Finnland

Helsinki war unser letzter richtiger Stop in Finnland. Von hier aus machten wir uns auf den Weg nach Turku, von wo aus unsere Fähre zurück nach Schweden gehen würde.

Stop 9  - Turku

Wir haben uns Turku, die älteste Stadt Finnland's gar nicht angesehen müssen wir offen zugeben, aber dafür haben wir dort einen unglaublichen Stellplatz gefunden, direkt am Wasser mit super Ausblick auf einzelne Inseln und dem Sonnenuntergang direkt vor der Nase. 

Von dort aus ist es bis zur Fähre, die nach Stockholm fährt nur etwa 10 Minuten Fahrt. Wir haben uns dafür entschieden eine Fähre von Turku anstatt von Helsinki aus zu nehmen, da der Preis einen enormen Unterschied gemacht hat.

Unsere 11 stündige Fährenfahrt von Turku nach Stockholm hat 36 € für unseren T5 und zwei Erwachsende gekostet. 

Für ca. 10€ Aufpreis hätte man sogar die Möglichkeit auf eine Kabine.

 

Es gibt auch Nachtfahrten für diese Strecke, zu unserer Zeit war der Preis aber etwa doppelt so hoch. Die Fahrt führt vorbei an vielen kleinen Inseln und ist wirklich sehenswert. Auch die Fähre selbst ist toll ausgestattet, mit Cafés, Restaurants, Malls und Tischen und Sitzmöbeln an Deck. 

Stop 10    - zurück in Schweden - Stockholm

In Stockholm angekommen haben wir erstmal auf einem großen Schotter Parkplatz übernachtet, dieser gilt als Ausgangspunkt für Wanderungen eines Nationalparks. Den Namen und Standort des Platzes haben wir uns leider nicht gemerkt, sorry!

Er war aber auch wirklich nicht so besonders.

Am nächsten Tag sind wir zurück ins Zentrum Stockholms gefahren.

Die Parkplatz Suche war ein Graus! Aber gut, das bleibt in einer Großstadt nicht aus.

Schon lange waren wir nicht in einer so großen Stadt auf unseren Trip, abgesehen davon, dass wir auch in Norwegen Großstädte gemieden haben.

Es war unglaublich voll und zudem ein heißer Tag. Tatsächlich waren wir schnell überreizt und genervt, aber dennoch wollten wir die City erkunden. Gesagt, getan. Wir sind aufgebrochen und haben auf dem Weg noch schnell unsere Wäsche in einem Salon abgegeben und sind weiter Richtung Gamla Stan. Gamla Stan ist die Altstadt und hat viele schöne alte historische Gebäude und Gassen zu bieten und sogar eine alte deutsche Kirche.

Viele mögen Stockholm und mit Sicherheit hat Stockholm seinen ganz eigenen Charme. Ein Stop von ein paar Stunden ist mit Sicherheit nicht genug um es eingehend einschätzen zu können, dennoch hat Stockholm uns nicht besonders gefallen. Viel zu viele Touristen, viel zu voll, viel zu viele Baustellen, viel zu viel Verkehr.

Dennoch wollen wir von einem Stop in Stockholm nicht abraten. Macht euch euer eigenes Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stop 11  -  Vänern See  

Wir waren auf unserer Durchreise durch Schweden auch eine Nacht am größten See Schwedens und hatten dort einen unglaublich schönen und tollen Stellplatz mit Blick über gefühlt den ganzen See. Der Vänern See ist mit seiner Fläche von 5.519 Quadratkilometern der größte Schwedens und der drittgrößte See in Europa. 

Wir waren die Nacht dort leider nicht alleine, aber auch die anderen beiden Camper waren nur dort um der Stille zu lauschen und den Blick über den Vänern zu genießen. Ein Besuch  am größten Sees Schwedens können wir nur empfehlen!


 

Stop 12-See bei Fängen

Wir ließen unseren gesamten Roadtrip nochmal an einem See in Schweden ausklingen.

Der See und Stellplatz in Fängen war unglaublich toll und einer der schönsten Stellplätze, die wir überhaupt hatten.

Wir verbrachten dort ganze drei Tage, was ziemlich selten ist, da wir meistens nicht länger als zwei Tage an einem Ort bleiben. Dieser Platz war super schön abgelegen und direkt am See mit Strand und umgeben von großen Bäumen. Man ist wirklich in mitten der Natur. Wir konnten sogar Elche röhren hören. Dieser Platz ist nicht so ganz leicht zu finden, aber in dieser Region gibt es unzählig viele schöne Seen zum wild campen. Park4Night wird dir hier bei der Suche helfen, wir haben ihn auch auf unserer Karte verlinkt.

Natürlich trifft an diesem See auf unzählige Mücken, also seid vorbereitet.

Rückfahrt

Wir brachen Richtung nach Hause auf. Nördlich von Malmö nahmen wir die Fähre von Helsingborg nach Helsingør. Ich kann heute leider nicht mehr genau sagen, was sie gekostet hat, ich glaube es waren 40 €.

Anschließend fuhren wir dann noch über die Storebaelt Brücke für 35 €

Hier geht es zu den Preisen.

 

 

Generell gibt es aus Schweden nicht wirklich einen günstigen Weg nach Deutschland, da man entweder durch einen teuren Tunnel, über eine teure Brücke fahren oder eine teure Fähre nehmen muss.

Wir haben uns letztendlich für diesen Weg entschieden, da wir nicht über Malmö und Kopenhagen fahren wollten. Die meisten wählen die Route über die Öresundbrücke.

Hier geht es zu den Preisen.

 

 

 

 

 

Unsere gesamten Ausgaben:

Diesel      313 €

ca. 3500 km

Auf unserem acht wöchigen Roadtrip haben wir 8.800 Kilometer zurückgelegt.
Wir können heute nur schätzen wie viele Kilometer wir innerhalb Schweden und Finnland gemacht haben.
Vermutlich sind es 3500 Kilometer von der schwedischen Grenze bis nach Hause - nach Bremerhaven in Deutschland gewesen. 


Der Dieselpreis lag in Finnland etwa bei 1,26 €/Liter (Stand Sommer 2019). Die Preise sind also vergleichbar zu den deutschen Dieselpreisen.
Die Dieselkosten halten sich dementsprechend in Grenzen und sind kein großer Kostenfaktor auf unserer Reise gewesen durch Finnland gewesen.

Verpflegung     ca. 131€  

für 2 Personen

Norwegen und Schweden haben im Vergleich zu Finnland recht hohe Lebensmittelkosten. 

Deswegen machten wir in Rovaniemi zum ersten Mal wieder einen Großeinkauf. Unsere Vorräte, die wir in Deutschland gekauft hatten, neigten sich so langsam dem Ende zu.

In Finnland gibt es namenhafte Discounter Ketten, unter Anderem auch Lidl.

Für eine Reise durch Finnland tut es also nicht Not besonders viele Vorräte mitzubringen, da die Preise den deutschen Lebensmittelpreisen sehr ähnlich sind.

Reist du über Finnland nach Schweden oder Norwegen empfiehlt es sich, sich mit Vorräten einzudecken wie z.b.:

Haltbare Lebensmittel, die wir auf Vorrat für 5 Wochen Norwegen eingepackt haben:

  • Nuddeln 

  • Reis 

  • Gehackte Tomaten

  • Oliven

  • Dosengemüse (Champignons, Mais, Bohnen...)

  • Pesto

  • Asia Soße aus dem Glas

  • Soja Sauce

  • Kokosmilch

  • Currypaste

  • Haltbare Milch

  • Müsli

  • Süßigkeiten (unglaublich teuer)

  • Alkohol (unglaublich teuer)

 

 

Ungefähre Lebensmittelpreise in Norwegen:

  • 1L frische Milch                     1,90 €

  • Bananen                                 2,60 € /kg

  • günstiges Weißbrot              0,80 €

  • Mehrkornbrot                             4 €

  • Frischkäse 125g                     1,80 €

  • Gurke                                            2€

  • 4er Pack Zewa                         3,50€

  • Dosenmakrele 110g                    1€ 

  • Tomaten                                 5,40 € /kg

  • Paprika                                   5,90 € /kg

 


 

Aktivitäten    57 €  pp.

Aktivitäten sind in Finnland verhältnismäßig günstig, da sich das meiste auf Outdoor Aktivitäten beläuft.


Unsere genauen Ausgaben für Aktivitäten:

  • 16 € pp.  Besuch auf der Huskyfarm

  • 5 €  pp. Saunabesuch im Sportscenter in Rovaniemi

  • 16 € pp. Saunabesuch Helsinki

 

Sonstiges    88 €

Wir haben es uns auf der restlichen Reise nochmal ein wenig gut gehen lassen und hier und noch ein wenig Geld gelassen:​

  • 12 € pp.  All-you-can-eat Buffet in Schweden 

 In den meisten Hotels in Schweden gibt es zur Mittagszeit tolle All-you-can-eat Angebote auch für kleines Budget

  • 13 €  haben wir auf dem local Street Food Markt in Rovaniemi ausgegeben

  • 3.50 €  pp. Bahnfahrt in Helsinki

  • 15,50 € Sushi Buffet

  • 8 € Getränke in der Sauna

  • 5€  Souvenir

 

Campingplätze      0 € 

Wir haben auf unserer Reise durch Schweden und Finnland nicht ein einziges Mal einen Campingplatz nehmen müssen. Freistehen ist wirklich unglaublich einfach dort, da es unzählige, schöne und verlassene Orte gibt, an denen man wild campen kann.

An vielen Seen und Flüssen gibt es sogar kleine Feuerstellen, an denen Holz von der Gemeinde gestellt wird. 

Wild Camping in Finnland und Schweden ist nicht zu übertreffen. 

Duschen     ca. 15 € pp.

Ansonsten haben wir etwa 30 € fürs Duschen auf Campingplätzen ausgegeben. Wir hatten ziemlich oft sehr gutes Wetter, weswegen wir sehr oft unsere Outdoor Dusche nutzen konnten. War das Wetter zu schlecht, oder wir wollten mal eine "richtige" Dusche nehmen, haben wir einfach den nächstbesten Campingplatz angesteuert und haben dort nach einer Dusche gefragt. In der Regel ist das kein Problem und kostet meistens so etwa 1 € die Minute oder pauschal ca. 2-3 € pro Person.

 

Maut & Fähre  ca. 115 €

36 €  Für 2 Erwachsene & unseren T5   

Für die Fähre von Turku (Finnland) nach Stockholm

75 € Fähre von Helsingborg nach Helsingør. Ich kann heute leider nicht mehr genau sagen was sie gekostet hat, ich glaube es waren 40 €. Anschließend fuhren wir  über die Storebaelt Brücke für 35 €

Die Maut wird in Schweden, ebenso wie in Norwegen elektronisch erfasst, woraufhin man dann eine Rechnung an die Meldeadresse des Fahrzeugs bekommt.

Da wir nicht sehr viel in Schweden gefahren sind belief sich unsere Rechnung auf 4 €.

__________________________________

INSGESAMT haben wir  789 € für zwei Personen 

in drei Wochen Finnland & Schweden ausgegeben

Finnland ist wirklich ein Traum und wir haben unsere Zeit dort unglaublich genossen.

Es gibt unzählige Outdoor Aktivitäten, tolle Wild Camping Plätze und unberührte Natur. 

Finnland hat wirklich sehr viel zu bieten und ist weit aus weniger touristisch als Norwegen und Schweden. Wer einsame Natur liebt, kommt hier auf seine Kosten.

Wir hatten unglaublich gutes Wetter, was unseren Trip natürlich unglaublich schön gemacht hat. 

Eine Reise durch Finnland ist zudem unglaublich günstig, da Lebensmittel und Diesel nicht allzu teuer sind. Man kann zudem viel Geld sparen, was die Übernachtungen betrifft.

Also, deinem Trip nach Finnland steht jetzt nichts mehr im Wege, pack deinen Bulli und entdecke dieses unglaubliche Land! 

Wenn du noch Fragen hast, scheu dich nicht uns anzuschreiben.

DANKE FÜRS REINSCHAUEN

Das war:

Roadtrip Finnland

Von Schweden bis in den Norden Finnlands und wieder zurück

Das könnte dich auch interessieren:

Das koset eine Weltreise
Vanlife (1).jpg

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest DANKE sagen?

Eine Spende für unsere Dieselkasse ist uns immer eine große Hilfe, damit wir weiterhin auf Tour sein können.

Infos zum Shop

Emaille Tasse "Adventure"

Ausverkauft

Links

                      Hinweis:                                    

Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten und du kannst mich somit über diese Links unterstützen.

 -my next stop-

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon