Nachhaltig reisen

*sponsored Artikel

Was soll einer alleine schon erreichen?
Fragte sich die halbe Menschheit...

 

Wir lieben die Natur und verbringen gerne sehr viel Zeit im Grünen. Manchmal können wir kaum glauben, dass was wir da alles sehen wirklich real ist.

Wir möchten, dass unsere Erde solange wie möglich erhalten bleibt und nicht in Plastik versinkt.

Wir sind auf einer Reise. Nicht nur durch die Welt sondern auch zu zero Waste.

Es ist ein harter Weg, es gibt aber keinen anderen, wenn wir weiterhin unsere schöne Natur genießen möchten.

Tatsache ist, dass momentan mehr Ressourcen verbraucht werden, als nachwachsen können.

Auch werden jedes Jahr über 300 Millionen Tonnen Plastik hergestellt.
Heftig, da musste ich erst mal schlucken.
Überleg mal, was in deinem Alltag alles aus Plastik besteht. Ich wette, das ist eine ganze Menge und alles zu verbannen scheint momentan unmöglich.
Das ist aber keine Ausrede, gar nichts zu tun.


Auch die kleinen Schritte haben einen Riesen Impact.

Wir sind nicht mehr an dem Punkt, wo wir darüber nachdenken können, was wir tun, sondern wir müssen etwas tun!

 

Die Ausmaße sind heute schon katastrophal auf der Welt und jeder sollte sich verpflichtet fühlen, seinen Beitrag zu leisten. 

kleine Schritte mit großer Auswirkung

LRM_EXPORT_407054482539395_20190719_1035

1. Nie ohne Beutel einkaufen gehen

Habe immer einen Beutel oder Rucksack dabei, wenn du einkaufen gehst.

Manchmal plant man nur zwei Kleinigkeiten zu kaufen und lässt sich beim Einkauf doch zu mehr verleiten (bei mir echt keine Seltenheit) und Schwups – kannst du nicht mehr alles tragen und brauchst eine Tüte.

Eine Plastiktüte wird im Schnitt nur 25 Minuten genutzt und ist ab diesem Zeitpunkt Müll. Pro Person entstehen etwa 1,3 Kilo Plastik pro Jahr nur durch Tüten – so unglaublich unnötig.

Mit deinem Mehrwegbeutel, kommst du nicht in diese Situation, zudem es echt stylische Modelle gibt und diese auch kaum Platz benötigen und so sehr die Umwelt schonen.

2. Plastik einsparen bei Lebensmitteln

Bei Lebensmitteln lässt sich besonders gut Müll reduzieren, da die meisten Verpackungen Einweg Plastik sind, die nach dem Gebrauch wieder vernichtet werden und so unnötig viel Müll entsteht.

In Deutschland gibt es mittlerweile viele Alternativen weniger Plastik zu konsumieren.

Achte beim Einkauf mal darauf, welche Lebensmittel nicht in Plastik verpackt sind.

Joghurt aus Gläsern, Säfte aus Gläsern, Saucen aus Gläsern… etc.

 

In anderen Ländern wie zum Beispiel Dänemark und Norwegen, sind erschreckend viele Lebensmittel und besonders Obst und Gemüse in Plastik eingeschweißt.

Es gibt nur sehr wenig Auswahl und Alternativen. Es gibt aber viele Bauernhöfe, die Obst und Gemüse verkaufen und auch auf regionalen Märkten und Wochenmärkten im Ausland oder Zuhause lässt sich super Plastik einsparen, da man das Obst und Gemüse gleich in seinen Beutel packen kann und Frischkäse, Antipasti, Oliven etc. direkt in die eigene Tupperdose abfüllen lassen kann.

 

Es spart nicht nur Müll ein, sondern ist auch zugleich eine super Erfahrung und macht eine Menge Spaß die einzelnen Stände zu entdecken.

3. Umweltfreundliche Produkte nutzen

Für viele Alltagsprodukte gibt es Alternativen, die weit aus umweltfreundlicher sind als die herkömmlichen Produkte.

 

Eine gute Alternative zu Plastik ist zum Beispiel Bambus.

Bambus ist ein schnell wachsender Rohstoff und wächst bis zu 1,6 Meter am Tag!

Bambus ist sehr widerstandsfähig und stabil und zudem antibakteriell.

Der Wechsel deiner Zahnbürste zum Beispiel ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, denn Plastikzahnbürsten brauchen über 450 Jahre um sich zu zersetzen.
Der Stil einer Bambuszahnbürste ist voll kompostierbar und die Borsten lassen sich recyclen.

Zudem fühlt sich Bambus um Mund als auch in der Hand angenehmer als Plastik an und ist zudem ein stylisches Accessoire in deinem Badezimmer.

 




 

den_günstigsten_Flug_finden_(50).jpg
Weltreise Vorbereitungen
Copy_of_den_günstigsten_Flug_finden.jpg
Vanlife (1).jpg

Wir benutzen die Bambuszahnbürsten von pandoo und sind absolut zufrieden damit. 

Hier geht es zu den Zahnbürsten

Auch gibt es eine tolle nachhaltige Alternative zu deinen Plastik Ohrstäbchen.

Bei Pandoo im Shop gibt es Ohrstäbchen aus Bambus und Bio-Baumwolle. Diese sind zu 100 % biologisch abbaubar und in einer recyclebaren Verpackung verpackt!

Hier geht es zu den Ohrstäbchen.

 

4. Mehrwegprodukte nutzen

​Für viele Alltagsprodukte gibt es mittlerweile tolle Alternativen, die nachhaltig sind und zudem dazu beitragen, weniger Müll zu produzieren. 

Wattepads zum Beispiel erzeugen unglaublich viel Müll. Sie werden ein einziges Mal benutzt und haben danach ausgedient! Jeden Tag werden Millionen von Wattepads verwendet und nach wenigen Sekunden wieder weggeworfen.

Mit Mehrweg Pads von Pandoo, ersetzte du einen kompletten Jahresverbrauch an normalen Wattepads! 

Na, wenn das nicht was ist?

Hier geht es zu den Wattepads

Auch Küchenrolle kann gut durch ein Mehwegprodukt ersetzt werden.

3.000 Tonnen Müll durch Hygienepapier entstehen jeden Tag.

Im Van als auch Zuhause wird die Küchenrolle für alle möglichen Situation verwendet. Man benutzt es um etwas trocken zu wischen oder sauber wischen.

Ein Küchentuch wird oft nach wenigen Sekunden weggeworfen, deshalb macht es keinen Sinn dafür einen Rohstoff zu verwenden der über Jahrzehnte gewachsen ist.

Anstelle einer Küchenrolle kann man gut alte T-Shirts als Lappen benutzen oder die wiederverwendbare Küchenrolle von Pandoo, die aus 100% Bambusfasern besteht und somit reisfest ist und sehr schnell trocknet. Eine Pandoo Küchenrolle ersetzt bis zu 60  gewöhnlichen Küchenrollen. 

Hier geht es zum Produkt. 

 

Auch Kaffer produziert heutzutage sehr viel Müll. Besonders neumodische Kaffeemaschinen mit Plastik oder Alukapseln erzeugen unglaublich viel Müll und dass nur für eine einzige Tasse Kaffee. Es gibt viele Mehrweg Varianten für Kaffeemaschinen, die mit Kaffeepulver gefüllt werden und danach wieder ausgewaschen werden. Kein unnötiger Müll mehr und du kannst sogar deinen Lieblingskaffee hineinfüllen! 

 

5. Leitungswasser trinken

In vielen Ländern und besonders in Deutschland hat das Leitungswasser Trinkwasserqualität.

Mit einer wiederbefüllbaren Flasche lässt sich viel Einwegplastik und Transportweg sparen.

Magst du kein Leitungswasser, oder es lässt sich dort wo du dich aufhälst nicht trinken, wäre es eine Alternative Wasser in Glas oder zumindest Mehrwegflaschen zu kaufen.

6. Alte Haushaltsmittel für Reinigung

Reinigungsmittel belasten unsere Umwelt und besonders als Vanlifer solltest du keine harten Reinigungsmittel benutzen und ganz ganz ganz besonders nichts in die Natur kippen!

Es gibt viele Haushaltsmittel, die sich super als Reinigungsmittel eignen:

Essig, Zitrone, Backing Soda und viele weiteren Haushaltsmittel lassen sich super für die Reinigung verwenden.

 

Schau mal hier vorbei, wenn du mehr erfahren möchtest.

7. Nicht an Müll vorbeigehen

Unterwegs treffen wir oft auf Müll, der unachtsam da gelassen wurde.

Traurig aber wahr: heutzutage wird immer noch viel einfach auf die Straßen, oder sogar schlimmer noch direkt in die Natur geworfen. Wir sind uns nicht zu schade, den Müll hinter anderen wegzuräumen, auch wenn wir solch ein Verhalten nicht verstehen können. Am Ende wissen wir aber, dass der Müll, den wir aufgesammelt haben, nicht weiter in der Natur rumliegen wird oder irgendwann sogar seinen Weg ins Meer finden würde.

Der Weg in ein nachhaltiges Leben bedeutet Umstellung. Es wird nicht einfach, aber wichtig ist, dass wir alle einen Beitrag leisten und bewusster konsumieren und bereit sind, was zu ändern.

Viele Schritte tun auch gar nicht weh und sind ziemlich einfach in den Alltag einzubinden. Man muss nur konsequent bleiben uns sich daran halten. 

Wir alle leben auf dem selben Planeten und wir alle sind für die Erhaltung dessen verantwortlich.

THERE IS NO PLANET B 

Da kostet eine Weltreise
Das koset eine Weltreise

Infos zum Shop

Emaille Tasse "Adventure"

13,49 €Preis

Links

                      Hinweis:                                    

Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten und du kannst mich somit über diese Links unterstützen.

 -my next stop-

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon