4 Wege zum Machu Picchu

Natürlich- Ein Must-Do auf der Peru Reise, oder sogar auf der Südamerika Reise. Um ehrlich zu sein war das einer der Hauptbeweggründe, warum wir überhaupt nach Peru, bzw. sogar nach Südamerika geflogen sind. 

Es ist aber komplizierter dort hinzukommen als man denkt. Wir mussten auch erstmal eine gute Recherche hinlegen bis wir den für uns besten Weg dorthin gefunden haben. Denn es gibt mehrere Varianten zu unterschiedlichen Preisen...

Hier findest du die unterschiedlichen Wege und eine Kostenaufstellung und andere nützliche Tipps.

Wo ist es überhaupt?

Machhu Picchu liegt außerhalb von Cusco bei der Stadt Aguas

Calientes „Machu Picchu City“.

Hier ist es jedoch nicht so interessant. Es ist eigentlich nur ein

Drehkreuz um zu Machu Picchu zu gelangen- das heißt jede

Menge Touristen, überteuerte Unterkünfte und Essen.

Aber wie kommt man nach Aguas Calientes?

 

Tatsächlich gibt es unterschiedliche Wege, die sich auch

preislich sehr unterscheiden.

Erst einmal, solltest du dir ein Ticket für den Eintritt zu Machu Picchu in Cusco besorgen. Das geht auch online unter:http://tickets-machupicchu.com/ticket-machu-picchu-online-verfugbarkeit/

Du kannst es aber auch in einem Büro in Cusco in der Nähe des Plazas de Armas direkt kaufen (frag am besten in deiner Unterkunft nach der direkten Wegbeschreibung) - das fand ich am einfachsten, da ich die Website etwas missverständlich fand. Solltest du aber nur eine begrenzte Zeit in Cusco haben, empfehle ich dir, deine Tickets im Voraus online zu buchen, denn die Karten pro Tag sind auf 2500 begrenzt. Die Eintrittskarte kostet ca. 50 Euro. 

Du kannst neben dem generellen Eintritt auch noch den Eintritt für die Besteigung der umliegenden Berge erwerben.

Die Besteigung Machu Picchus (Der Berg, der auf allen berühmten Bilder zu sehen ist, ist jedoch in der Regel 6 Monate vorab ausverkauft. Kümmere dich also frühzeitig darum, wenn du ihn auf jeden  Fall besteigen möchtest.

Variante 1: Sparfuchs.

Es gibt täglich Minivans die vom Minibusbahnhof in Cusco nach Hidroelectrica, einem Vorort von Auguas Caliente aufbrechen. (ca. 7 Uhr, erfrage aber am besten in dem Hotel oder Hostel noch mal die genaue Abfahrtzeit und Ort), hierher kommst du mit einem Taxi in etwa 10 Minuten oder zu Fuß, je nach dem wo deine Unterkunft ist.

Die Fahrt dauert etwa 7 Stunden und hat es in sich. Die Straßen sind eng und es geht über teils marode Straßen in einem vollbesetzten und engem Minibus über Stock und Stein- darauf sollte man vorbereitet sein.

Von Hidroelectrica aus geht es dann 2 Stunden zu Fuß weiter, entlang der Bahnschiene bis Aguas Caliente, diese Form der Anreise machen mittlerweile sehr viele, also wirst du nicht alleine entlang der Bahnschienen unterwegs sein.

Insgesamt wirst du etwa 10 Stunden unterwegs sein, weswegen du auf jeden Fall eine Nacht in einem Hotel in Aguas Calientes buchen solltest, bevor es dann am nächsten Morgen zum Sonnenaufgang zum Gipfel geht.

Die Tore öffnen morgens noch vor Sonnenaufgang (ca. 6 Uhr) – unten am Berg. Viele stehen schon bereits um 5 Uhr am Tor um rechtzeitig zum Sonnenaufgang oben zu sein. Nach Einlass müssen noch 1700 Treppen nach oben bezwungen werden, was du in deinem Zeitplan berücksichtigen solltest, wenn du vor Sonnenaufgang da sein möchte.

Wer keine Lust hat auf Treppen steigen kann für etwa 12 Euro One Way (oder 24 Euro Hin-und Zurück) auch einen Bus hochnehmen. Das empfehle ich, wenn man nicht so sportlich ist- denn die Treppen haben es wirklich in sich.

Aufgrund der Höhe des Machu Picchu's braucht die Sonne etwa 1,5 Stunden bis sie nach Sonnenaufgang auch über Machu Picchu aufgeht. Ist der generelle Sonnenaufgang also um 6, kannst du damit rechnen dass die Sonne über Machu Picchu gegen 7.30 Uhr erstrahlt. Es ist zwar schon hell, aber es treffen keine Sonnenstrahlen auf die Stätte.

Wir haben es also gemütlich angehen lassen und den Bus um kurz vor 7 Uhr hoch genommen (dieser Fährt alle 10 Minuten) und waren rechtzeitig (total entspannt, nicht verschwitzt und nicht völlig fertig) zum Sonnenaufgang dort.

WICHTIG: Reisepass und Tickets nicht vergessen! Denn die brauchst du unten am Tor, ohne gibt es keinen Einlass. 

Variante 2: Einfach und bezahlbar.

Wir haben die mittlere Variante gewählt.

                                                                                                       
                                                                                                                                                 

Wir sind morgens mit dem Taxi zum     Minivan Busbahnhof und sind dann bis       nach  Ollantaytambo gefahren. Das dauert in etwa 1,5 Stunden und kostet etwa 3 Euro. Von hier aus haben wir den Zug genommen: Inca Rail.

Du solltest 30 Minuten vor Zugabfahrt am Bahnhof sein, das solltest du einplanen. Zu beachten ist auch, dass die Minibuse nicht immer pünktlich starten, plane also genug Pufferzeit ein.

Der Zug kostet hin und zurück etwa 115 Euro pro Person.

Man kommt nach ca. 1,5 Stunden wunderschöner Zugfahrt direkt in Aguas Calientes an.

Wenn man früh startet, muss man nicht einmal eine Übernachtung in Aguas Calientes buchen (Sofern man nicht den Sonnenaufgang sehen möchte).

Wir sind eine Nacht geblieben und morgens mit einem kleinem Bus hoch bis zum Machu Picchu gefahren. Runter sind wir jedoch gelaufen (denn auch die Tour runter kostet nochmal 12 Euro). Selbst das runter laufen war super anstrengend und wir hatten noch Tage später schrecklichen Muskelkater. Wir waren also unendlich froh darüber den Bus genommen zu haben. Klar, für einige gehört es dazu auch die Treppen hinauf zu stapfen, wir wollten es aber entspannt angenehmen lassen und bereuen es keineswegs, denn hast du dich einmal für die Treppen entschieden, kannst du unterwegs nicht mehr in den Bus einsteigen sondern musst es durchziehen. Schweiß vorprogrammiert!!!


Variante 3: Absolut entspannt.

Aus Cusco (Paroy) aus nimmst du den Zug nach Ollantaytambo wo du nach etwa 1,5 Stunden ankommst. Hier steigst du dann um in den nächsten Zug, der dich direkt nach Aguas Caliente bringt (Hin- und Zurück kostet etwa 300 Euro). Einfach und unkompliziert kommst du dann innerhalb von insgesamt 3 Stunden an und musst nur noch den Bus hoch zu Machu Picchu nehmen.

Die Zugtikets sind aufgrund des hohen Touristenandrangs natürlich überteuert- aber wer es einfach mag sollte investieren, denn die Zugfahrt ist zudem ein wunderschönes Erlebnis.

Variante 4: Den Inka Trail wandern.

Die klassischste und vermutlich erlebnisreichste Variante ist es natürlich den Inka Trail zu wandern und zum Abschluss beim Machu Picchu anzukommen. Der Track verläuft entlang der Pfade, die schon die Inka zum Machu Picchu gepilgert sind. Die Kosten hierfür sind vergleichsweise gering, da der Eintritt, sowie die die Zugfahrt zurück nach Cusco bereits enthalten sind. Wer sich hierfür interessiert, sollte sich früh um eine Tourbuchung kümmern, da diese recht weit im Voraus bereits ausgebucht sind. 

TIPP: Vermeide es, an einem Sonntag dorthin zu reisen. Einheimische haben Sonntags kostenlosen Eintritt. Das heißt es wird dort extrem voll. 

Auguas Calientes

Der Zug nach Aguas Calientes

KOSTEN gesamt:

BUS:                                        Hin- und Zurück Cusco - Hidroelectrica : ca. 25 Euro

                                                Hin- und Zurück Cusco - Ollantaytambo : ca. 6 Euro

Übernachtung:                       Eine Übernachtung für 2 Personen inkl. Frühstück ca. 30 Euro

Eintrittsticket:                        ca. 50 Euro (http://tickets-machupicchu.com/ticket-machu-picchu-online-verfugbarkeit/)

Zugtickets:                             Hin- und Zurück  Ollantaytambo - Aguas Caliente: ca. 120 Euro

                                               Hin- und Zurück  Cusco (Poroy) - Aguas Caliente : um die 300 Euro

                                               Hier geht es zur Zugticketbuchung: https://zonasegura.incarail.com

                                               Oder einfach im Stadtzentrum Cuscos in der Inca Rail oder Peru Rail Shops

Und richtig cool: Man kann sich seinen Tag beim Machu Picchu als Stempel im Reisepass verewigen lassen

Infos zum Shop

Emaille Tasse "Adventure"

13,49 €Standardpreis10,99 €Sonderpreis

Links

                      Hinweis:                                    

Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten und du kannst mich somit über diese Links unterstützen.

 -my next stop-

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon