Camper mieten oder kaufen?

Die schönste Art Neuseeland zu bereisen ist einfach das Auto. Camping hat da ein unglaubliches Feeling und an viele Orte kommt man einfach nur wenn du eigenständig und mobil bist.

Man hat zudem die Flexibilität dort anzuhalten, wo man möchte- wann man möchte. 

Die Frage, die sich dann meistens stellst: 

Kaufen oder mieten?

Generell lohnt sich finanziell eher ein Kauf. Du investierst einmalig in etwa 2000-4000 $ reist umher und bekommst durch den Verkauf, wenn alles super läuft dein investiertes Geld wieder zurück. Das ist natürlich das Optimum. 

Oft läuft es aber eher anders... viel Geld muss in Reparaturen investiert werden, da Autos, die für 2000-4000$ den Besitzer wechseln meist schon alt sind und schon so einiges durchgemacht haben. Oft sind sie schon seit mehreren Jahren in Backpackerhänden und dementsprechend nicht Werkstattgepflegt... 

Selten bekommt man beim Verkauf das selbe zurück, was man investiert hat. 

(wie du es trotzdem schaffst sogar ein Plusgeschäft draus zu machen erfährst du in diesem Beitrag)

Wir zum Beispiel haben für 3800$ gekauftt, etwa 110$ für Reparaturen investiert und für 2500$ wieder verkauft. Für uns war es dennoch ein super Geschäft, da wir das Auto ganze 7 Monate (!!!) genutzt haben. Das heißt die ganze "Nutzung" hat uns knapp 1500$ gekostet. Mietfahrzeige kann für so eine lange Zeit nicht finanzieren.

Man muss jedoch auch sagen, dass man zeitlich flexibel sein sollte und darauf vorbereitet sein muss, dass dein Auto nicht immer so läuft, wie du gern hättest und mal extra Geld kostet oder deine Pläne durchkreuzt. Vor allem solltest du dir die Zeit nehmen ihn zu pflegen (zumindest den Motor). Bei alten Autos, die viel in Gebrauch sind ist es absolut wichtig regelmäßig Wasser und Öl zu checken. Das stand bei uns in etwa 2x die Woche auf der To-Do Liste. Und nicht selten mussten wir auch mal Öl und Wasser auffüllen. So beugst du natürlich teure Reparaturen vor. 

Braucht dein Auto dennoch mal eine Reparatur, kann es schonmal vorkommen, dass deine Reisepläne tagelang still stehen.

Deswegen würde ich es vorziehen, ein Auto zu mieten, wenn die Aufenthaltsdauer begrenzt ist. Denn ist die Zeit zu kurz, besteht die Gefahr am Ende auf dem Auto sitzen zu bleiben. Man sollte nämlich mindestens 2 Wochen einplanen für den Verkauf. Natürlich ist ein Mietwagen nicht besonders billig, besonders wenn man gerne einen Camper hätte. Aber man muss nicht seine kostbare Zeit aufwenden, um sich um die Versicherung, Rego und die Ummeldung zu kümmern (Hier erfährst du, was du wo erledigen musst) und läuft natürlich nicht Risiko, das Auto am Ende nicht zu verkaufen.

Und im Falle einer Reparatur, ist man in der Regel durch die Vermietung abgesichert und es runiniert nicht deine Reise. 

Ich würde behaupten ab 3 Monate lohnt sich ein Kauf, wenn du bereit bist ein wenig Aufwand und Risiko auf dich zu nehmen. Du kannst hier eine Menge Geld sparen. 

Rentalcars Afiliate

 

Infos zum Shop

Emaille Tasse "Adventure"

13,49 €Preis

Links

                      Hinweis:                                    

Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten und du kannst mich somit über diese Links unterstützen.

 -my next stop-

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon